Playa Amadores

Über eine wunderschöne Ausblicke bietende Promenade gelangt man binnen nicht einmal einer Viertelstunde von dem umtriebigen Puerto Rico zur Playa Amadores. Der künstlich angelegte Sandstrand erstreckt sich in Form einer Sichel 400 Meter entlang des Meeres.
Der helle Sand aus Muschelkalk und das türkisblaue Meer bieten eine wunderbare Kulisse für einen Aufenthalt direkt an der Küste. Nicht umsonst gilt die Playa Amadores als einer der schönsten Strände der ganzen Insel. Für die nötige Sicherheit sorgen Molen, so dass auch Kinder hier gefahrlos planschen können. Für diese ist der Strand auch deshalb so geeignet, da er zunächst sehr flach ins Wasser abfällt.
Ein Spielplatz, eine Minigolfanlage und Tretboote sorgen darüber hinaus für Spiel und Spaß an dem windgeschützt gelegenen Strand. Restaurants, Eisdielen und Cafés, aber auch Bars und Geschäfte sorgen dafür, dass man hier nichts missen muss. Auch darüber hinaus ist die Infrastruktur optimal ausgebaut: Es gibt Parkplätze, sanitäre Anlagen sowie Liegen und Schirme, die vor Ort gemietet werden können.
Ein Manko besteht lediglich darin, dass die im Rücken des Strands gelegenen Klippen mit – allerdings hochwertigen– Hotels zugebaut wurden. Dennoch geht es hier wesentlich ruhiger zu als im nahe gelegenen Puerto Rico. Hierfür sorgt auch das Verbot von Ballspielen und Radios.

Anreise

Von Maspalomas oder Playa del Inglés kommt man auf zwei Weisen schnell zur Playa Amadores. Zum einen kann man auf der Autobahn GC-1 nach Westen fahren. An deren Ende wechselt man auf die GC-500 in Richtung Playa Amadores/Puerto Rico. Alternativ kann man von Maspalomas und Playa del Inglés aus auch direkt auf der GC-500 nach Playa Amadores kommen. In diesem Fall durchquert man jedoch die am Meer gelegenen Ortschaften.
  • close