Cenobio de Valerón

Die vielleicht spektakulärste archäologische Fundstätte Gran Canarias ist der Cenobio de Valerón. Dieser befindet sich im Norden der Insel, östlich des Dorfes Santa María de Guía, nicht weit entfernt von der Autobahn GC-2.
Die heute unter Denkmalschutz stehende Höhlenanlage wurde vor über 500 Jahren von den Ureinwohnern der Insel in den weichen Tuffstein geschlagen.
Auf mehreren Ebenen konnten Werkzeuge und Getreidevorräte eingelagert werden, um sie vor Wind und Wetter zu schützen. Untereinander waren die Ebenen durch Treppen und Leitern verbunden. Das natürliche Klima der fast 300 Höhlen sorgte dafür, dass Getreide und andere Lebensmittel lange frisch blieben.
Die Anlage schützte jedoch nicht nur vor Wettereinflüssen, sondern war durch ihre Hanglage für Plünderer nur schwer auszumachen. Kam es doch einmal zu einem Angriff, so musste nur ein schmaler Zugang verteidigt werden.
Die einzelnen Höhlen weisen teilweise grundverschiedene Formen auf. Kammern und Silos, die zum Teil miteinander verbunden sind, sind in verschiedensten Größen zu finden. Manche von ihnen reichen über mehrere Stockwerke. Aufgrund der gefunden Spuren ist davon auszugehen, dass die Öffnungen durch Deckel oder Türen verschlossen wurden. Die verbliebenen Lücken dichtete man mit Mörtel ab, um eine lange Haltbarkeit der eingeschlossenen Lebensmittel zu garantieren.
Der Name Cenobio (»Kloster«) ist von einer falschen Annahme der ersten hier forschenden Archäologen abgeleitet. Diese vertraten die Meinung, dass damals junge Mädchen hier wohnen mussten, um auf ihre Eheschließung vorbereitet zu werden.
Wenn Sie einen Besuch planen, sollten Sie diesen auf einen Vormittag legen, denn dann scheint die Sonne in die bogenförmige Felsöffnung, in der sich die Höhlen befinden.
Neben der ausreichend großen Parkfläche befindet sich ein kleines Besucherzentrum, welches Informationsmaterial bereitstellt.

Auf dem nach oben führenden Weg finden sich zahlreiche Tafeln, die Wissenswertes über die Höhlen, deren Bewohner und die Gegend verraten.

Anfahrt

Aus Santa María de Guía oder über die Autobahn GC-2 kommend, sind die Zufahrten zum Cenobio de Valerón gut ausgeschildert. Es gibt einen Parkplatz am Eingang zur Anlage.

Öffnungszeiten

Oktober bis März: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr
April bis September: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Montags, 1. und 6. Januar, 1. Mai, 25. Dezember geschlossen

Eintritt

Erwachsene: 3,00 Euro
Kinder (10 bis 14 J.)/Studenten/Senioren: 2,00 Euro
Kinder bis 10 J.: Eintritt frei
Für die Ermäßigung muss eine entsprechende Berechtigung nachgewiesen, etwa in Form eines Studentenausweises.

Kontakt

Cuesta de Silva, s/n
E-35459 Santa María de Guía
Tel.: +34 618 607 896
E-Mail: museosyarqueologia(at)arqueocanaria.com
Homepage: www.arqueologiacanaria.com
  • close