Agüimes

Der im Osten der Insel gelegene Ort Agüimes beeindruckt mit seinem herausgeputzten Ortskern. Die hübschen, in Terracotta- und Ockertönen gestrichenen Häuser und die zahlreichen Skulpturen führen dazu, dass man auf dem Rundgang durch die engen und gepflasterten Gassen immer wieder innehält. Über den Häusern thront die Iglesia de San Sebastián mit ihrer weißen Kuppel. Die zum Kulturdenkmal erklärte Kirche beherbergt eine vom Bildhauer Luján Pérez angefertigte Heiligenfigur und eine mexikanische Rosenkranzmadonna.
Das im Bischofspalast eingerichtete Historische Museum informiert einerseits über den Palast und die Geschichte des Ortes, aber auch über Themen wie Abwanderung der Bevölkerung, Wirtschaft und Landwirtschaft in der Region.
Agüimes war lange Zeit der wichtigste Getreideproduzent der Insel. Aus diesem Grund befinden sich hier auch viele Bäckereien, die heute noch als die besten der Insel gelten. Aber auch der Ziegenkäse aus Agüimes hat schon einige Preise gewonnen. Die Gastronomie des Ortes bietet vor allem traditionelle kanarische Küche.

Neben kulinarischen Spezialitäten werden in zahlreichen Geschäften und Werkstätten auch Kunsthandwerksgegenstände verkauft. Ob Stickereien, Keramiken, Objekte aus Stein oder Kleidung — die in Handarbeit gefertigten Produkte sind als Souvenirs sehr beliebt.
Im Nordwesten von Agüimes erstreckt sich der
Barranco
Barranco

Tiefe, durch Erosion gebildete Schluchten im Bereich vulkanischer Steilhänge. Bei Regenfällen oft Wasser führend.

de Guayadeque, ein dicht bewachsenes Tal, in dem sich alles um Höhlen dreht. In den Wohnungen, die teilweise komplett in die Felsen geschlagen wurden, leben etwa 170 Menschen. Im Unterschied zu ihren Vorfahren verfügen die heutigen Bewohner jedoch weitestgehend über Strom- und Wasserversorgung. Auch eine Kapelle, ein Museum, das über das Leben in den Höhlen des Tales informiert, und Höhlenrestaurants wurden in den Stein geschlagen. Die vielleicht schönste Zeit für einen Ausflug in den Barranco de Guayadeque ist von Mitte Januar bis Ende Februar. Dann blühen hunderte im Tal verstreuter Mandelbäume und hüllen die Landschaft in einen rosafarbenen Teppich.
Östlich von Agüimes befindet sich die Playa del Cabrón, das beliebteste Tauchrevier Gran Canarias.
  • close