Krankenversicherung

Gesetzlich Krankenversicherte aus Deutschland haben in Spanien bei akutem Not- oder Krankheitsfall den Anspruch auf ärztliche Behandlung und Krankenhausaufenthalte, die vom spanischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind.
Die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) oder eine Ersatzbescheinigung sind bei der eigenen Krankenkasse erhältlich und als Nachweis im Ausland vorzulegen.
Auskünfte über Vertragsärzte und -kliniken sind unter folgenden Adressen erhältlich:
Gesundheitsamt
C/ León y Castillo 224
E-35071 Las Palmas de Gran Canaria
Tel.: +34 928 296 796
Instituto Nacional de la Seguridad Social (INSS)
León y Castillo, 322
E-35007 Las Palmas de Gran Canaria
Tel.: +34 928 224 710
Unabhängig davon sollte man aber schon vor der Reise eine Auslandskrankenversicherung abschließen, da diese Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden wie beispielsweise ein Rücktransport nach Deutschland.
Weitere Auskünfte zur aktuellen Regelung der Krankenversicherung im Ausland erhält man bei den einzelnen Krankenkassen und unter www.dvka.de.
Zusätzlich zur Auslandskrankenversicherung ist es ratsam, auch andere Reiseversicherungen abzuschließen, die zum Teil im Paket angeboten werden. Dazu zählen:
  • Reiserücktritts-Versicherung
  • Reiseabbruch-Versicherung
  • Reisegepäck-Versicherung
  • Reisenotruf-Versicherung

Impfungen und Reiseapotheke

Für Gran Canaria sind Impfungen weder vorgeschrieben noch empfohlen.
Allerdings erscheint es sinnvoll, folgende Arzneimittel in der Reiseapotheke mitzuführen:
  • Kopfschmerzmittel
  • Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor!
  • Heftpflaster
  • Salbe gegen Insektenstiche
  • Desinfektionsmittel
  • Medikament gegen Übelkeit/Durchfall
Gerade Menschen mit heller Haut sollten sich vor der intensiven Sonneneinstrahlung ausreichend schützen.
Dazu ist es ratsam, eine dem jeweiligen Hauttyp angemessene Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden und sich über längere Zeit hinweg nicht ohne Kopfbedeckung der Sonne auszusetzen.
Da sich die Kanaren unweit der Sahara befinden, ist die Intensität der UV-Strahlen enorm hoch. Wegen des ständig wehenden Passatwinds, der die Hitze konstant mildert, unterschätzt man jedoch oftmals die fast senkrecht herunter strahlende Sonne.
Für einen längeren Aufenthalt am Strand empfiehlt sich daher ein Sonnenschirm. Außerdem sollte man genügend Wasser zu sich nehmen.
Es ist an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass sich auf Gran Canaria – wie in allen südlichen Gefilden – das Leitungswasser nicht zum Verzehr eignet.
In jedem Supermarkt bekommt man aber günstig Wasser con (mit) oder sin (ohne) gas (Kohlensäure), das auch in großen Kanistern angeboten wird.
Auch zum Zähneputzen sollte man eher dieses Wasser verwenden.
  • close