Jardín Canario

Etwas südlich von Las Palmas stößt man auf den 27 Hektar großen Jardín Canario, einen beeindruckenden Botanischen Garten, der mit vollem Namen Jardín Botánico Canario Viera y Clavjio heißt. Erinnert wird mit diesem Namen an den von Teneriffa stammenden, katholischen Geistlichen José de Viera y Clavijo (1731 – 1813), der neben anderen Werken auch ein »Wörterbuch der Naturgeschichte der Kanarischen Inseln« verfasste. Ins Leben gerufen wurde der Garten jedoch 1952 von dem schwedischen Botaniker Eric R. Sventenius. Seit 1959 ist der Garten nun auch öffentlich zugänglich.
Das weitläufige Gelände im
Barranco
Barranco

Tiefe, durch Erosion gebildete Schluchten im Bereich vulkanischer Steilhänge. Bei Regenfällen oft Wasser führend.

de Guiniguada zerfällt in verschiedene Bereiche. Dort findet man Palmenhaine ebenso wie Ansammlungen von Drachenbäumen oder auch den Laurisilva, den Lorbeerwald, der auf den Kanarischen Inseln überleben konnte, da diese – im Gegensatz zu Europa – von der Eiszeit verschont blieben. 2.000 verschiedene Pflanzen kann man insgesamt in dem Park besichtigen. Hierzu zählen auch die Kanarische Kiefer und mannshohe Erikagewächse. In dem Garten trifft man so auf manche Pflanzenart, die man außerhalb des Jardín Botanico nur noch selten sehen kann. Schließlich erwarten den Besucher auch ein Kakteengarten und eine Sukkulentensammlung mit sage und schreibe 2.000 Exemplaren, darunter seltene aus Afrika und Lateinamerika. Doch man findet hier nicht nur die unterschiedlichsten Pflanzen, sondern auch eine reiche Vogelwelt vor, zu deren Ansiedlung diese Pflanzen beigetragen haben. 

So leben im Botanischen Garten inzwischen auch der Kanarengirlitz, das Kanarische Rotkehlchen und der Stieglitz. Immer wieder unterbrechen Wasserfälle, Teiche und Höhlen die Grünflächen des Parks, in dem auch 30 verschiedene Aeonium-Arten gedeihen.
Der Botanische Garten verfügt über zwei Eingänge. Der nördliche davon liegt in Tafira Baja und ist von Las Palmas aus über die GC-110 zu erreichen. Der südliche Eingang befindet sich bei der Siedlung La Calzada unterhhalb von Tafira Alta, an der GC-310.
Am nördlichen Eingang zum Park befindet sich auch das Restaurante Jardín Canario, das einen wunderbaren Ausblick bietet.
Restaurante Jardín Canario
Ctra. del Centro, Km 7
E-35017 Tafira Baja
Tel.: +34 928 355 245
E-Mail: administracion(at)restaurantejardincanario.com
Homepage: www.restaurantejardincanario.com

Kontakt

Tel.: +34 928 219 580
Fax: +34 928 219 581
E-Mail:  jardincanario(at)grancanaria.com
Homepage: www.jardincanario.org
  • close