Fiesta del Almendro en Flor - Das Mandelblütenfest

Der Mandel kommt auf Gran Canaria eine besondere Bedeutung zu. Insbesondere gilt dies für die zentral gelegene Gemeinde Tejeda. Einerseits ist die Mandel kulinarisch von hier nicht mehr wegzudenken, andererseits ziehen Hänge voller blühender Mandelbäume jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Da es in den Bergen trocken, warm und windgeschützt ist, können die Mandeln hier unter besten Bedingungen gedeihen und zeichnen sich durch ihre hervorragende Qualität aus. Zudem werden die Bäume weder gedüngt oder mit Pestiziden getränkt noch in riesigen Plantagen angepflanzt, sondern wachsen halbwild im sanften Bergland.
Um die Weihnachtszeit läuft die Verarbeitung der Früchte auf Hochtouren, da unzählige Leckereien für die Festtafel hergestellt werden müssen. Von Tejeda aus wird die Ware innerhalb Gran Canarias ausgeliefert, aber auch auf die anderen Inseln und ans Festland verschifft.
Man röstet die Mandeln oder brennt sie in Zucker. Zerreibt man sie sehr fein und mischt sie mit Eigelb, Zitrone, Zucker und Zimt, entsteht die kanarische Köstlichkeit bienmesabe, zu Deutsch »schmeckt-mir-gut« – ein Muss, das häufig zum Verfeinern von Desserts und Eis verwendet wird.
Mischt man das Mandelmehl zu gleichen Teilen mit Honig, entsteht Marzipan, das in Tejeda in Kuchenform angeboten wird. Des Weiteren werden natürlich auch andere Süßspeisen hergestellt, die man in Deutschland ebenfalls kennt, beispielsweise Mandelkuchen, Makronen, Pralinen oder diverse Törtchen.
Die Dulcería Nublo in Tejeda ist die beste Adresse zum Schlemmen oder Erwerben der süßen Köstlichkeiten. Darüber hinaus gibt es im Ort sogar zwei Museen, die sich der Mandel widmen.

Doch endet damit noch nicht die Wertschätzung, die man hier der Mandel entgegen bringt. Ende Januar/Anfang Februar, wenn die Mandelbäume in voller Blüte stehen und die Landschaft mit weiß und rosa überziehen, veranstaltet Tejeda ein großes Mandelblütenfest – die Fiesta del Almendro en Flor.
Auch andere Dörfer der Insel feiern das Fest zu Ehren der Mandelblüte, doch die größten Feste feiern Tejeda und das etwas östlich von diesem gelegene Valesquillo. Zahlreiche Menschen strömen dann in die beiden kleinen Dörfer, in denen es Folkloremusik, traditionelle Tänze und natürlich zahllose kulinarische Köstlichkeiten gibt.
Regionale Spezialitäten wie Mandelwein, -likör und Süßspeisen mit Mandeln, aber auch der Blütenkäse verwöhnen hier den Gaumen. Darüber hinaus sorgen Wettbewerbe, zum Beispiel in den verschiedenen traditionellen kanarischen Sportarten, für Unterhaltung.
Die Fiesta del Almendro en Flor in Tejeda ist eines der größten Dorffeste der ganzen Insel. Das kaum kleinere Mandelblütenfest in Valesquillo findet immer entweder eine Woche vor oder nach der Fiesta in Tejeda statt.

Weitere Themen

  • close