Das Reisemagazin

Auf Gran Canaria werden neben allen anderen Festivitäten zwei besondere Festlichkeiten begangen, die jeweils eine kulinarische Köstlichkeit zum Thema haben:
Die Fiesta del Queso de Flor findet zu Ehren des Queso de Flor de Guía, des »Blütenkäses«, statt. Dieser verdankt seinen Namen dem Blütensaft der wilden Artischocke, welcher zur Gerinnung der Milch verwendet wird. Ist diese geronnen, wird sie zusammengepresst und in Palmblätter eingebunden. Der so entstandene Laib wird anschließend in Höhlen auf einem Rohrgeflecht platziert und täglich gewendet, um zu trocknen. Um seine innere Zartheit zu bewahren, bestreicht man ihn zudem alle zwei Wochen mit Olivenöl. Je reifer der Käse, desto kräftiger sein Geschmack. Man kann ihn in diversen Käsereien kosten und natürlich auch erwerben.

Die Fiesta del Almendro en Flor ist der Mandel gewidmet und findet jährlich in und um das im Inselzentrum gelegene Dorf Tejeda statt.
Die Mandel nimmt auf Gran Canaria einen besonderen Stellenwert ein. Einerseits lockt sie mit ihren wunderschön blühenden Bäumen jedes Jahr unzählige Besucher an, andererseits steht ihr Geschmack im Mittelpunkt:
In Form von Marzipan, als Törtchen, als Gebäck oder als Zutat für die typisch kanarische Süßspeise bienmesabe – die Mandel ist aus der kanarischen Küche nicht mehr wegzudenken.
Neben zwei Mandelmuseen findet sich in Tejeda auch die Dulcería Nublo, die beste Adresse für süße Schlemmereien auf ganz Gran Canaria.
  • close