Casa de Colón

Das »Kolumbushaus« in Las Palmas ist ein jahrhundertealter Kolonialbau, der 1777 neu gebaut wurde. Prachtvolle Portale und holzgeschnitzte, hoch angesetzte Balkone, die auch als Piratenausguck dienten, spiegeln den Geist der Epoche. Stille, grüne Innenhöfe befinden sich hinter fast fensterlosen Fassaden. Hier spielte sich der koloniale Alltag ab.
Seit 1952 wird hier ein Museum mit 13 Dauerausstellungsräumen beherbergt, in denen beispielsweise Zeugnisse der »
conquista
conquista

Darunter sind die spanischen Eroberungsfeldzüge in Mittel- und Südamerika zu verstehen. Auch die Unterwerfung der Kanarischen Inseln  unter die spanische Krone wird unter diesem Begriff geführt.

« (Spanische Eroberung), Exponate aus präkolumbischer Zeit sowie Landkarten, Reisematerial und sogar eine Nachbildung eines der Schiffe des Kolumbus zu sehen sind. Des Weiteren gibt es mehrere Räumlichkeiten für wechselnde Vorträge, Seminare und Veranstaltungen.
Der Stadtpalast Casa de Colón fungierte in alten Zeiten als Residenz des ersten Inselgouverneurs. Der Legende nach hielt sich auch Christoph Kolumbus 1492 hier auf – allerdings in einem Vorgängerbau der Casa de Colón – daher der Name des heutigen Museums.

Eintrittspreise

Erwachsene: 4,00 Euro
Studenten bis 23, Personen ab 65, Pensionäre, Gruppen ab 7 Personen, große Familien: 2 Euro
Unter 18-Jährige, Arbeitslose: frei

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag: 10:00 bis 18:00 Uhr; Sonntag und an Feiertagen: 10:00 bis 15:00 Uhr
geschlossen am 1.Mai, 24., 25., 31. Dezember und 1. und 6. Januar

Kontakt

Calle Colón, 1
E-35001 Las Palmas de Gran Canaria
Tel.: +34 928 312 373
Fax: +34 928 331 156
E-Mail: casacolon(at)grancanaria.com
Homepage: www.casadecolon.com

Weitere Themen

  • close