Verwaltung und Bevölkerung

Gran Canarias Inselregierung hat ihren Sitz in der Hauptstadt Las Palmas de Canaria. Auf den Kanaren leben insgesamt 2,1 Millionen Einwohner, etwa 850.000 davon auf Gran Canaria. Damit ist diese die am dichtesten besiedelte Kanarische Insel. Die Hauptstadt Las Palmas ist das größte Ballungsgebiet, hier leben fast die Hälfte aller Grancanarios, darunter allein 80 Prozent im Küstenbereich.
Aufgrund der hohen Arbeitslosenrate kam es in der Vergangenheit auch zu einer hohen Auswanderungsquote. Hauptziel der Insulaner war Caracas/Venezuela, wo heute noch bis zu 300.000 Kanarier leben sollen. Interessanterweise besteht der Großteil der auf der Insel gemeldeten Ausländern aus Lateinamerikanern, aber auch viele Deutsche, Briten und Italiener haben Gran Canaria zu ihrer Wahlheimat gemacht.

In machen Gemeinden der Insel beträgt der Ausländeranteil schon 30 Prozent, daher plant die Regierung Maßnahmen, um den Zuzug von Immigranten zu verringern.
In Familien herrschen tendenziell patriarchalische Strukturen vor. Während der Mann die Rolle des Familienoberhauptes innehat, kümmert sich die Frau um Kinder und Haushalt. Allerdings trägt sie auch oftmals zur Aufbesserung der Haushaltskasse bei, da die relativ hohen Lebenshaltungskosten schwer mit dem relativ niedrigen Verdienst (durchschnittlich 1.250 Euro pro Kopf) zu vereinbaren sind. 
Die Bevölkerung ist überwiegend römisch-katholisch, deshalb sind zahlreiche Feste der Kanarier kirchlichen Ursprungs.
  • close