Wassersport und Baden

Dank der klimatischen Bedingungen bietet Gran Canaria beste Voraussetzungen für Wassersport.
Dabei ist Windsurfen traditionell die Sportart Nummer eins, da der Nordostpassat ganzjährig und zuverlässig Wind an der Küste entlang bläst. Beliebtester Spot der Windsurfer ist Pozo Izquierdo.
Wellenreiter finden den besten Spot am südlichen Ende der Playa de las Canteras, dem Hausstrand Las Palmas.
Auch Segler kommen auf den Kanaren voll auf ihre Kosten. Während eines Segeltörns vor der Südküste kann man die wohltuende Luft und den Anblick des kristallklaren Atlantiks genießen.

Aber auch unterhalb des Wasserspiegels lässt sich einiges entdecken. Über 500 Fischarten, eine abwechslungsreiche Unterwasserfauna, Wracks, Riffe und Höhlen warten darauf, erkundet zu werden. Der beste und wohl bekannteste Tauchspot der Insel ist das Meeresschutzgebiet El Cabrón, das sich im Osten der Insel befindet. Gerade weil Gran Canaria kein ausgemachtes Tauchrevier ist, hat es Tauchspots, die nicht überlaufen sind, und damit die Möglichkeit, den Urlaub zu einem kurzentschlossenen Abtauchen zu nutzen, zu bieten.
Natürlich kann man seine Zeit auch einfach am Strand verbringen, wo das klare Wasser zu der ein oder anderen Abkühlung einlädt.

Weitere Themen

  • close