zur Übersicht

Zum Roque Nublo

Wanderung zum Roque Nublo

Beschreibung
Der 1.813 Meter hohe Roque Nublo (»Wolkenfels«) gilt als das Wahrzeichen Gran Canarias. Er entstand aus einem ehemaligen Vulkanschlot, der durch Erosion abgetragen wurde. Das im Kamin erhärtete Magma konnte diesem Vorgang widerstehen und so bildete sich das markante Erscheinungsbild eines 70 Meter hohen fingerförmigen Basaltmonolithen, der sich auf einem Tafelberg befindet. 
Wenn er auch nicht der höchste Berg der Insel ist, so ist er doch zumindest der auffälligste.
Für Altkanarier war der Roque Nublo eine heilige Kultstätte. Sein Aussehen symbolisiert gleichzeitig eine Verbundenheit mit dem Boden und eine Hinwendung zum Himmel.
Neben dem Roque Nublo befinden sich zwei kleinere Felsen, der El Fraile (»Mönch«) und der Rana (»Frosch«). Diese erinnern in ihrer Gestalt an einen Mönch in Kutte und an einen Frosch, woraus sich ihre Namensgebung erklären lässt. 
Eine Wanderung zum Roque Nublo kann schon fast als Pflichtprogramm eines Touristen gesehen werden. Vom Felsplateau unterhalb des Monolithen bietet sich ein spektakulärer Rundumblick über weite Teile der Insel und bis nach Teneriffa.
Ausgangs- und Endpunkt: La Goleta, 1.578 Meter
Anreise: Parkmöglichkeiten für PKW
Schwierigkeitsgrad: leicht, Schlussanstieg anstrengend
Laufzeit: 1 Stunde 40 Minuten
Strecke: 4,8 Kilometer
Höhenunterschiede: insgesamt 450 Meter
vorherige Wanderung nächste Wanderung
  • close