Radtour in die Berge

Mit unserem Rennrad und ausreichendem Wasservorrat starten wir aus dem bekannten Ferienort Playa del Inglés ins nördliche Bergland.
Wir befahren die Avenida de Tirajana und biegen am Kreisverkehr in die Avenida de Fataga ein. Diese führt uns geradeaus auf die GC-60, über die wir die Ortschaft schließlich hinter uns lassen. Wir überqueren die Autobahn und folgen dem Straßenverlauf bis San Bartolomé de Tirajana.
Die anfangs öde Felslandschaft wird immer grüner, je weiter wir uns hinein bewegen. Unterwegs kommen wir am Archäologiemuseum Mundo Aborigen vorbei, sehen die zu einem Kamelgestüt gehörenden Kamele und haben die Möglichkeit, unseren Blick an einem der Aussichtspunkte über die spektakuläre Landschaft schweifen zu lassen. Wir passieren das hübsche Bergdorf Fataga und nehmen die steilen Kehren in Angriff, die uns von San Bartolomé trennen.
Nach einer kurzen Rast im Ort fahren wir in östlicher Richtung über die GC-65 in einer teils rasanten Abfahrt hinab bis Sardina. Unterwegs erspähen wir die Kuppel der Kirche von Santa Lucía, welche die umstehenden Häuser überragt. Am südlichen Ortsausgang lädt das schon durch seine Architektur auffällige Museo Castillo de la Fortaleza, in dem archäologische Funde zu sehen sind, zu einem Besuch ein. Auch das angeschlossene rustikale Restaurant weiß zu überzeugen.

Kurz vor Sardina verlassen wir die GC-65, fahren über die GC-194 durch den Ort und biegen bei El Doctoral auf die GC-500 ein. Diese geleitet uns entlang der Küste zurück nach Playa del Inglés. Dieser letzte Streckenabschnitt ist der einzige, bei dem mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet werden muss.

Streckeninformation

Streckenlänge: 71 Kilometer
Höhenmeter: 1.450 Meter
Für die anstrengende Tour ist eine gute Kondition erforderlich.
  • close