Radfahren auf Gran Canaria

Eine Radtour ist immer eine gute Möglichkeit, um die Gegend zu erkunden.
Aufgrund der vorherrschenden klimatischen Bedingungen ist Radfahren auf Gran Canaria auch ganzjährig möglich. Die wunderschöne Berglandschaft und die Naturschutzgebiete können auf gut ausgebauten Straßen erreicht werden. Die vielen und oftmals auch sehr steilen Steigungen machen die Insel jedoch zu keinem einfachen Gebiet. Kraft und Ausdauer sind gefragt. Weiter sollte man bedenken, dass es oft windig und vor allem auch sehr heiß sein kann. Radwege gibt es so gut wie keine.
Als Lohn für die Strapazen warten jedoch atemberaubende Ausblicke, welche die schmerzhaften Anstiege vergessen lassen.
Für ehrgeizige Radsportler bietet vor allem der Berg Pico de las Nieves eine Herausforderung. Der 23 Kilometer lange Anstieg weist an manchen Stellen ein Gefälle von bis zu 23 Prozent auf. Nicht zuletzt deshalb verlegen auch einige Profi-Rennteams ihr Wintertrainingslager auf die Insel.
Einige Bike-Hotels haben sich gut auf die Bedürfnisse der Radfahrer eingestellt.
Auf den flachen Strecken in Küstennähe führt ein hohes Verkehrsaufkommen oftmals zu einem eingeschränkten Vergnügen. Schöne, flache Strecken für das Rennrad finden sich hauptsächlich im Barranco de Agaete im Nordwesten der Insel.
Die beste Reisezeit zum Radfahren ist von Oktober bis Mai. Im Sommer kann es speziell im Süden sehr heiß werden.
Vor allem sonntags muss mit erheblichem Verkehrsaufkommen in den Bergen gerechnet werden. Dann fahren auch viele Einwohner in die Region, um zu picknicken. Der dichte Verkehr auf den engen Bergstraßen kann den Spaß empfindlich stören. Legen Sie deshalb lieber einen Ruhetag ein.

Da es vor allem in den Bergen nicht immer möglich ist, Verpflegung zu kaufen, sollte man immer genug Wasser und Proviant mit sich führen. Außerdem ist eine Windjacke für die teils rasanten Abfahrten anzuraten.
Wer beabsichtigt in das zentrale Bergland vorzustoßen, sollte auch Werkzeug und Ersatzschläuche mit sich führen, da spitze Steine die Reifen aufschneiden können.
Laut spanischer Straßenverkehrsordnung besteht außerhalb geschlossener Ortschaften eine Helmpflicht.
Fahrradverleih und geführte Radtouren bietet etwa Bike 10Mil an der Playa del Inglés. Das Angebot reicht von gemütlichen Familienausflügen auf überwiegend ebenen Strecken bis zu anspruchsvolleren Touren in den Bergen.
Es ist ebenso möglich, das eigene Fahrrad mitzubringen. Üblicherweise liegen die Kosten für den Transport im Flieger bei 50 bis 80 Euro für Hin- und Rückflug. Der Transfer zum Hotel kann kostenlos, aber auch gut und gerne mit weiteren Gebühren verbunden sein. Erkundigen Sie sich im Voraus bei Ihrer Fluggesellschaft und bei Ihrem Hotel vor Ort, um Überraschungen zu vermeiden.

Bike 10Mil

Av. de Gran Canaria 30
E-35100 Playa del Inglés
Tel.: +34 663 535 038
Email: info(at)bike10mil.com
Homepage: www.happybiking.info