Kanarenstrom

Der Kanarenstrom ist eine kühle bis mäßig warme Meeresströmung im nordöstlichen Atlantik, die das Kanarengebiet mit frischem, kühlem und nährstoffreichem Wasser aus nördlichen Regionen versorgt und zu den angenehmen Temperaturen auf den Kanaren beiträgt.
Die Passatwinde beeinflussen die Meeresströmungen, die man aufgrund der Äquatornähe auch Äquatorialströme nennt. Durch den Passat, der permanent Oberflächenwasser nach Westen treibt, kommt es zum Auftrieb von kaltem Tiefseewasser, welches den Kanarenstrom kühlt und für angenehme Badetemperaturen rund ums Jahr sorgt.
Der Kanarenstrom setzt sich aus dem Azorenstrom und dem Portugalstrom zusammen und ist somit ein Ableger des Golfstroms. Er verläuft südlich bis zu den Kapverdischen Inseln, biegt dann westlich ab und wird zum atlantischen Nordäquatorialstrom.
 
  • close