zur Übersicht

Zum Roque Nublo

Wanderung zum Roque Nublo

Route
Die Tour startet vom Parkplatz La Goleta und führt vorbei am kleineren Felsen El Fraile zum Roque Nublo und wieder zurück nach La Goleta.
Am Parkplatz La Goleta wählt man den mittleren Weg. Der anfangs geringfügig ansteigende Weg führt links am Berghang entlang. Von hier geht der Blick nach Südwesten in das breite Tal von Ayacata mit seiner Kirche und den weißen Häusern. Der Roque Nublo erhebt sich in Wegrichtung, daneben der etwas kleinere El Fraile.
Diesen erreicht man nach etwa 800 Metern. An der Abzweigung halten wir uns rechts und beginnen mit der Umrundung des Roque Nublo. Dabei führt der Weg durch einen Kiefernwald, dessen Schatten den Aufstieg gerade im Sommer erträglicher gestaltet.
Nach etwa 700 Metern wird die Degollada Blanca erreicht. Auf dem Weg bietet sich immer wieder ein wunderschöner Blick auf die im Tal gelegene Ortschaft La Culata, zu der ein Weg auf der rechten Seite hinab führt. Wir halten uns jedoch links unter der Felswand des Roque Nublo, wo der bisher weiche Weg nun felsiger wird. Nur wenig später hat man eine fantastische Aussicht auf den Westen der Insel, die zu einer Rast einlädt. Der Roque Bentayga erscheint dabei im Vordergrund, dahinter die Hochebene von Acusa und das Massiv des Altavista.
Nach ca. 15 Minuten wird eine Gabelung erreicht, wo wiederum die linke Abbiegung gewählt wird. Der Weg wird kurzfristig steiler und nach erneut ca. 15 Minuten kommen wir zur nächsten Gabelung. Hier gehen wir ebenfalls links, bevor die Wanderung schließlich mit einem zehnminütigen Aufstieg zum Gipfelplateau unterhalb des Roque Nublo ihren Höhepunkt erreicht. Je näher der Monolith rückt, desto beeindruckender wirkt er.
Vom Rand des Felsplateaus bieten sich eindrucksvolle Aussichten in alle Richtungen. Nach Norden sieht man die
Caldera
Caldera

(dt.: Kessel). Der dem Spanischen entlehnte geologische Fachbegriff bezeichnet einen Einsturzkrater oder Sprengtrichter mit kesselförmiger Struktur. Dabei wird der Vulkankegel größtenteils zerstört.

, den Talkessel, samt der darin liegenden Dörfer wie zum Beispiel Tejeda. Im Osten ragt der Pico de las Nieves, der mit 1.948 Metern höchste Berg der Insel, in die Höhe.
Der Rückweg führt zur letzten Gabelung zurück, wo wir links abbiegen. Hier ist ein Felsblock mit mehreren Höhlen auf der rechten Seite zu sehen. Nur kurze Zeit später wird der bereits bekannte El Fraile erreicht, an dem die Rundwanderung ihren Ausgang nahm. Der gerade Weg führt in knapp 15 Minuten zurück zum Parkplatz La Goleta.
vorherige Wanderung nächste Wanderung
  • close